Musterdepots

Auf dieser Seite finden Stiftungen aller Größen Musterdepots. Die Redaktion von Renditewerk hat diese Depots zusammengestellt. Sie sollen Stiftungen Orientierung und Anstoß sein.

 

Die Musterdepots sind nach Vermögensgröße und Risikoneigung der Stiftungen geordnet.

Dabei entscheidet die Größe der Stiftungsvermögen darüber, wie weit das Portfolio diversifiziert wird, welche Anlageklassen in Frage kommen und ob strukturierte Produkte oder Einzelwerte gehalten werden sollten.

Die Risikoneigung der Stiftungen wurde als von vorneherein begrenzt auf einen sicherheitsorientierten Bereich angenommen. In der konservativen Ausrichtung soll ein Verlust von mehr als fünf Prozent auf Jahressicht mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden. Mit ausgewogener Risikoneigung ist eine Verlustvermeidung auf Sicht von drei Jahren intendiert. Offensivere Haltungen akzeptieren vorübergehende Verluste auch über diesen Zeitraum hinaus.

Es wurde desweiteren versucht, auf verschiedene Themen, die für Stiftungen bedeutsam sind, ein Augenmerk zu legen. Dazu gehört die Notwendigkeit, das Stiftungskapital zu erhalten. In Frage kamen deswegen nur Depots, die unseres Erachtens im Risikoverhalten klar unterhalb eines reinen Aktieninvestments liegen. In dem Zusammenhang werden Produkte mit einem sogenannten Absolute Return Ansatz als besonders geeignet betrachtet.

Absolute Return heißt, dass die Verwalter besonderes Gewicht auf absolut positive Erträge innerhalb eines Jahres legen und mit einem Einsatz nie mehr riskieren als an sicheren erwarteten Zinsen und schon realisierten Erträgen auf der anderen Seite im Haben steht. Am Jahresende solte dann immer ein absolut positiver Ertrag stehen.

Besonderes Augenmerk lag auch auf nachhaltigen Produkten. Damit wurde der Tatsache Rechnung getragen, dass immer mehr Stiftungen angesichts niedriger und niedrigster Zinsen Wert auf eine nachhaltige Kapitalanlage legen, um wenigstens auf diese Weise dem Stiftungszweck zu dienen.

Die Redaktion hat sogenannte alternative Investments mit in die Auswahl bewußt einbezogen. Diese Anlagen gehen über das übliche Produktspektrum (Anleihen, Aktien) hinaus, integrieren auch Derivate wie etwa Optionen oder Futures oder Geschlossene Fonds. Auch alternative Anlagefelder wie Risikofinanzierungen, unternehmerische Beteiligungen etc. wurden einbezogen. Bitte beachten: Im alternativen Bereich der Kapitalanlage gelten besondere Beratungsanforderungen in Bezug auf die Kosten und Risiken dieser Produkte.

Für viele Stiftungen sind Kapitalanlagen reizvoll, die regelmäßig, am besten zweimal im Jahr, eine Ausschüttung vornehmen. Auch darauf wurde Rücksicht genommen.

Die hier dargestellten und beschriebenen Musterdepots für Stiftungen sind nach bestem Wissen und Gewissen gefertigt. Trotz der Mühen wird keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben übernommen. Die Depots stellen ausdrücklich keine Kaufempfehlungen dar. Vor einer Investition sollten sich Stiftungen unbedingt beraten lassen und insbesondere über die Risiken der einzelnen Anlagen weitere Informationen einholen. Mit einigen der Anbieter bestehen oder bestanden geschäftliche Beziehungen (zum Beispiel Anzeigen im Magazin oder ausgabenübergreifende Vereinbarungen).

Kleine Stiftungen: Stiftungen deren frei anlegbares Vermögen weniger als 250.000 Euro betragen.

Mittlere Stiftungen: Stiftungen, deren frei anlegbares Vermögen zwischen 250.000 Euro und 5.000.000 Millionen Euro betragen.

Größere Stiftungen: Stiftungen deren Vermögen über 5.000.000 Millionen Euro betragen.

Ertragsspanne: Als Ertragsspanne werden die jährlichen möglichen minimalen  (Verluste) und maximalen Erträge betrachtet. Dabei wird von nichtkatastrophalen Umständen ausgegangen. Die Schätzungen zur Ertragsspanne orientieren sich an vergangenen Erträgen, beinhalten aber auch andere Kalküle wie das Abschneiden vergleichbarer Produkte oder die Berücksichtigung des besonderen historischen Marktumfeldes etc.. Der Schätzung liegt das Gebot der Vorsicht zugrunde.

Durschnittlich jährlicher Ertrag: Für die Schätzung des durchschnittlichen jährlichen Ertrages sind in der Regel die Ergebnisse der vergangenen fünf Jahre zur Basis genommen worden. Es wurde auch, insbesondere bei Zinsen, das außergewöhnliche Umfeld der vergangenen Jahre berücksichtigt.

Bitte beachten: Alle Kennziffern beruhen auf subjektiven Schätzungen. Für deren Richtigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Die Musterdepots ersetzen keine Beratung.

 

Artikel: Viel hilft viel - Zur Auswahl der Musterdepots 2017

 

Zu den Musterdepots für kleine Stiftungen (< 250.000 Euro Vermögen).

Zu den Musterdepots für mittelgroße Stiftungen (250.000 - 5.000.000 Euro).

Zu den Musterdepots für große Stiftungen (> 5 Mio. Euro).