InvestmentsThemen

Immobilien und Stiftungen

DAVE (Deutscher Anlage-Immobilien Verbund): Immobilienvermögen von Stiftungen

Gastbeitrag von Peter Schürrer, Geschäftsführer von DAVE

Der Druck auf Immobilieninvestoren erhöht sich seit einiger Zeit und ist in diesem Jahr nochmals deutlich gestiegen. Gründe dafür sind die weiterhin steigende Nachfrage aufgrund fehlender, alternativer Vermögensanlageoptionen, die anhaltende  Niedrigzinspolitik und das mangelnde Angebot an zum Verkauf stehenden Immobilien. Von dieser Situation sind besonders Stiftungen betroffen, da sie die gesetzliche Verpflichtung haben, ihr Vermögen sicher und ertragreich an zulegen. Stiftungen verfügen in der Regel über kein Produktivvermögen, sondern leben von ihren Kapitalerträgen und müssen ihren Kapitalstock erhalten. Deswegen sind sie vor die Herausforderung gestellt, differenzierter als andere Immobilieninvestoren zu agieren.

Strategie bei Immobilieninvestitionen

Aufgrund dieser Marktsituation ist eine veränderte  Immobilieninvestitionsstrategie gefragt. Das gilt zunehmend für Stiftungen, die ihre Anlagetätigkeit neben wohnungswirtschaftlichen Engagements auf „neue Märkte“ ausrichten – sowohl regional als auch in den Immobilien-Klassen. Generell ist eine Immobilieninvestition für Stiftungen ab einer Größenordnung von 1 bis 2 Millionen Euro zielführend und sollte repräsentativ in  der  Portfoliostruktur ca. 50 Prozent ausmachen. Aktuell wird bei vielen Stiftungen die Immobilienquote  erhöht, auch aufgrund der Zinsentwicklung. Bei der Bewirtschaftung des Immobilienvermögens kann eine Stiftung „schlank“ aufgestellt sein und die Verwaltung extern organisieren. Insoweit muss der Erwerb einer Immobilie nicht zwingend das „Humankapital“ belasten.

Wertsteigerung oder Verkauf

Stiftungen haben in der bereits beschriebenen aktuellen Marktsituation zudem generell zwei Möglichkeiten, ihrer Aufgabe gerecht zu werden. Die erste Möglichkeit liegt in der Wertsteigerung des Immobilienvermögens. Hier steigt also der Bedarf an professionellem, aktivem Immobilienmanagement und der erfolgreichen Bewirtschaftung der Immobilien. Denn Immobilien, die „in die Jahre gekommen sind“, können nur weiterhin einem veränderten Nutzeranspruch gerecht werden, wenn sie nach den aktuellen Ansprüchen strukturiert sind. Deswegen ist die Investition in den eigenen Bestand eine gute Möglichkeit, Werte zu heben. Wir stellen fest, dass häufig Stiftungen ihre langjährig im Bestand befindlichen Objekte noch nicht optimiert haben hinsichtlich der Wert- und Ausnutzungsreserven. Insbesondere in zentral gelegenen Bestandsimmobilien bieten sich hier viele neue Chancen und Entwicklungen. Die zweite Möglichkeit orientiert sich aufgrund der derzeitigen Marktverfassung auch in der Prüfung des Verkaufs von Immobilien, um Wertentwicklungen der letzten Jahre zu realisieren und aktiv für den Stiftungszweck einzusetzen.  Alternativ  auch durch eine Umschichtung des Portfolios – unter Berücksichtigung der jeweiligen Lebenszyklusanalyse. Durch die vorgenannten Maßnahmen ist gleichermaßen der Erhalt des Stiftungszwecks als auch in Teilen eine deutliche Optimierung des Kapitalstocks für Stiftungen möglich.

Fazit

Das aktuelle Marktumfeld bietet für Stiftungen auf der einen Seite eine hohe Informationstransparenz bei den Immobilien-Klassen und auf den Märkten. Auf der anderen Seite sind bei der Nachfrage viele Wettbewerber um die gleiche Immobilie zu berücksichtigen. Deswegen ist die Analyse des  eigenen Immobilienbestandes im Moment wichtig, um mögliche Wertsteigerungen oder Gewinne zu realisieren.

____________________

Der Deutsche Anlage-Immobilien Verbund Der Deutsche Anlage-Immobilien Verbund (DAVE) ist ein Zusammenschluss  von zehn inhabergeführten Immobilienberatungsunternehmen (Delta Domizil, DER IMMO TIP,  Homann, Limbach, Robert C. Spies, Rohrer, Schürrer Fleischer, Schütt, Quester und Schnorrenberger) mit rund 400 Mitarbeitern an 25 Standorten in Deutschland. DAVE bietet somit bundesweite Präsenz verbunden  mit hoher lokaler Kompetenz. Der Verbund vermittelt die Interessen von Stiftungen, Unternehmen, Institutionen, Erbengemeinschaften  und Privatpersonen sowohl als Käufer als auch als Verkäufer. DAVE-Kunden profitieren von der Vernetzung der inhabergeführten Immobilienberatungsunternehmen in den Bereichen An- und Verkauf, Marktanalysen, Objektbewertung, Bestandsverwaltung sowie Portfolio-Optimierung.

Ansprechpartner: Peter Schürrer DAVE Deutscher Anlage-Immobilien Verbund Tel.: 0711/ 508703605 Mobil: 0176 30007625 Mail: schuerrer@dave-net.de www.dave-net.de